Bois Orcan


Kulturlandschaft

Bois Orcan

Der 14. und 15. Jahrhundert angelegte Bois Orcan, gelistet als Monument Historique, ist ein architektonisches Juwel aus diesem goldenen Zeitalter der Bretagne. Das einheitliche Ensemble umfasst im unteren Hof ein Torhaus, Nebengebäude und einen Taubenschlag und im oberen Hof, geschützt durch einen Wassergraben und Kanonenscharten, eine Kapelle und ein von Türmen flankiertes Burghaus. Julien Thierry, Schatzmeister von Anne de Bretagne, verlieh der Domäne ihre heutige Form, indem er aus dem Herrensitz mit all seinen Bauepochen einen der wichtigsten der Region machte.

Seit 23 Jahren ist das Büro Alain-Charles Perrot - leitender Architekt der Monuments Historiques - für die Restaurierung und für den Erhalt des Ensembles mit seinen charakteristischen Merkmalen des ausgehenden 15. Jahrhunderts federführend verantwortlich.

Das Schloss beinhaltet heute eine bemerkenswerte mittelalterliche Möbelsammlung mit seltenen Stücken, die zu den ältesten erhaltenen in Europa gehören und die Lebensumstände zur Zeit Karls VIII. und von Anne de Bretagne lebendig vor Augen führen.

Um das landschaftliche Umfeld des Schlosses zur Zeit des ausgehenden 15. Jahrhunders wiederherzustellen, schuf Alain Richert einen Garten im mittelalterlichen Stil, der drei unterschiedliche Räume umfasst: die „Quelle des Lebens“, den „Hof der Liebe“ und den „Garten der Kuriositäten“. Geschützt zwischen Türmen und Umfassungsmauern verweist der Garten „Quelle des Lebens“ gleichermaßen auf den „Hortus Conclusus“ - Ort des Friedens und der Spiritualität, die Allegorie des Gartens Eden – wie auf den Liebesgarten – Ort der Begegnung und Zerstreuung, den der höfische Roman seit dem 12. Jahrhundert bekanntgemacht hat.

Zudem zeigt die Domäne das Hauptwerk von ETIENNE-MARTIN (1913-1995), einer der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Der Künstler hat gestaltend in diese Landschaft eingegriffen, um sein Werk in Form eines Skulpturenparks zu kreieren.

Unter dem Namen L’Athanor gilt der Park als das „Zuhause der Demeures“ („La Demeure des Demeures“

Garten und Skulpturenpark sind als "Jardin remarquable" ausgezeichnet.

www.bois-orcan.com