Chester


Kulturlandschaft

 

Die Stadt Chester wird als Juwel des Nordwestens bezeichnet. Ihre Historie geht bis in die Römerzeit zurück. Sie ist die einzige Stadt in Großbritannien, die englische und lateinische Straßennamen hat.

Mit einer normannischen Kathedrale, sowie den römischen und mittelalterlichen Stadtmauern, die zu den besterhaltenen Befestigungsanlagen ihrer Art zählen, ist die Geschichte der Stadt allgegenwärtig.

Eine weitere Attraktion sind die berühmten und einzigartigen „Rows“. Diese jahrhundertealten, überdachten und erhöhten Ladenpassagen verlaufen sowohl auf Straßenhöhe als auch auf einer darüber liegenden Ebene und machen einen angenehmen Stadtbummel auch bei Regen möglich.

Der Grosvenor Park in Chester stellt eine der schönsten Parkanlagen im Land dar. Als Werk des Gartenarchitekten Edward Kemp wurde er 1867 eröffnet.

Die verschiedenen Phasen der Geschichte haben Mythen und Legenden im Überfluss geschaffen. Von der Gegend um die St. John’s Church heißt es, dass dort ein gespenstisch vermummter Mönch herumspukt, der wahrscheinlich der aktivste Geist von Chester ist.

Vom der nahe gelegenen „Anchorite Cell“ (Einsiedlerklause) glaubt man, dass sie das Versteck des Sachsenkönigs Harold gewesen ist, von dem allgemein angenommen wird, dass er in der Schlacht von Hastings gestorben ist.

Von einem Geist eines römischen Zenturions wird erzählt, dass er auf den Stadtmauern umhergeht und die Schritte nachvollzieht, die er an diesem Vorposten seines Imperiums vor fast 2000 Jahren gemacht hat.

Ein Wegelagerer ist in der Eastgate Street gesehen worden, der die Sage untermauert, die von einem Gesetzlosen handelt, der in der Stadt wegen seiner unrechtmäßigen Einkünfte ermordet wurde.

Es gibt noch weitere Mythen und Legenden, vielmehr, als dass man sie alle hier erwähnen kann – am besten nehmen Sie selbst einmal an einer Nachtführung auf dem „Ghosthunter Trail“ teil.
information Centre.

In der Nähe

Roman Amphitheatre
Besuchen Sie diese römischen Überreste und versuchen Sie sich Szenen und Klänge der Wettbewerbe vorzustellen, die einst in der Arena veranstaltet wurden. Jenseits der Straße liegt der Römische Garten, in dem eine Sammlung römischer Handarbeiten ausgestellt ist.


Roodee
Die älteste aber kleinste Pferderennbahn im Land bietet an den Renntagen eine wunderbare Atomsphäre.
Weitere Informationen: www.chester-races.co.uk.