Cholmondeley Castle


Der Garten

Cholmondeley Castle ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Cheshire. Es liegt mit seinen Gärten auf dem Gipfel eines Hügels und ist von einer Landschaft umgeben, die ein Gefühl des Friedens und der Zeitlosigkeit wachruft. Das Gebäude und seine Gärten profitieren voneinander – die Burg bildet einen eindrucksvollen Mittelpunkt und die Gärten bieten ein herrliches Szenario für das herrschaftliche Haus.

Die Burg (nicht öffentlich zugänglich) wurde zwischen 1801 und 1804 im typisch gotischen Stil errichtet. Sie ist ein Gemeinschaftswerk des 4. Earl und des lokalen Architekten William Turner. Mit der Ergänzung der kunstvollen Türmchen begann das Gebäude zwischen 1817 und 1819 seine heutige Gestalt anzunehmen – die letzte Erneuerung war der Bau eines weiteren Turms im Jahre 1828.



Heutige Besucher können die schöne Berglage, die weiten Rasenflächen, markante Einzelbäume und darüber hinaus eine romantische, malerische Landschaft genießen.

Zu jeder Jahreszeit sind die Gärten voller Farben und Reize, von den weiten Narzissenfeldern, den verschiedenen Magnolienarten, Kamelien, Azaleen und Rhododendren im Frühling und Sommer bis hin zu unterschiedlichen Herbstschattierungen von Kirschen, Ahorn und Kastanien.

Das Hauptmerkmal der Gärten von Cholmondeley ist der „Temple Garden“, der südlich der Burg liegt. Er geht auf die 1870er Jahre zurück - doch das, was der Besucher heute sieht, ist Ergebnis umfangreicher Restaurierungsarbeiten, die seit 1955 durchgeführt wurden. Den Garten umgibt ein unregelmäßig angelegter Teich mit großen Koi-Karpfen.



Der prächtige Tempel stammt ursprünglich aus den Gärten des alten Herrenhauses von Cholmondeley aus dem 16. Jahrhundert. Er ergänzt die umgebende Landschaft und wertet sie auf. Im Frühjahr spiegeln sich die herrlichen Kirschblüten im Teich und während des Sommers können die Besucher eine Fülle an Mammutblatt (Gunnera), Schildblatt (Peltiphyllum), Königsfarn, Pampasgras und ein Meer von Wasserlilien genießen. Im späten September und Oktober sorgen strahlende Herbstfarben für eine atemberaubende Szenerie.

Die Burg ist umgeben von einer langen, steingemauerten Terrasse. Auf ihren Kieswegen kann der Besucher an üppigen farbenfrohen Staudenpflanzungen entlang spazieren. Auf dem Castle Hill stehen die größten und ältesten Bäume, unter ihnen sind viele Kastanien und Zedern, von denen man annimmt, dass sie im späten 18. Jahrhundert gepflanzt worden sind.

Cholmondeley ist ein dynamischer Garten mit fortwährender Veränderung und Erneuerung. Viele Anpflanzungen stammen aus jüngerer Zeit und sind erst 1980 gesetzt worden, darunter die bemerkenswerte Anlage eines ummauerten Gartens des 20. Jahrhundert, der früher als Gemüsegarten diente.



Zu den weiteren Gärten, die in den letzten 50 Jahren angelegt worden sind, gehören der „Silver Garden“, der an das Silberne Jubiläum der Queen erinnert, der „Lily Pond Garden“ und der „Rose Garden“.

Wenn der Besucher die Anlage aus Richtung des Mere Tierparks betritt, findet er ein vielseitiges Biotop, das Heimat für viele Wildvögel und Süßwasserfische ist. Auf dem weiteren Weg durch das Gelände befinden sich verschiedene interessante Gebäude, darunter die Old Hall von 1571 – das Wohnhaus der Familie vor dem Civil War – sowie eine alte Kapelle.