Carl-Duisberg-Park und Japanischer Garten


Prolog

Carl-Duisberg-Park und Japanischer Garten

Der Carl-Duisberg-Park und der Japanische Garten in Leverkusen präsentieren sich heute als ‚Grüne Insel‘ inmitten eines großen Industriekomplexes CHEMPARK. Der Park empfängt seine Besucher mit großzügigen Rasenflächen auf denen große Solitärbäume, Baumgruppen und Strauchbestände ein abwechslungsreiches Bild vermitteln. Ein gut ausgebautes Wegenetzt verbindet alle wichtigen Punkte miteinander, wie z.B. die Konzernzentrale der Bayer AG, das Kasino, Parkplätze und Eingänge in den CHEMPARK. Elegante Parkausstattungen wie das Grabmal von Carl Duisberg (1861-1935) und seiner Frau Johanna in Form eines Floratempels oder der Caritas-Brunnen von Prof. Hugo Lederer von 1923 zieren den Park und geben ihm eine besondere Ausstrahlung.

Eingebettet in diesem Ensemble liegt der Japanische Garten. Dieses Kleinod, welches man nur über drei Brücken erreichen kann, vermittelt den Eindruck eines verwunschenen Gartens. Auf einer Insel liegend, beherbergt der Japanische Garten eine Vielzahl fernöstlicher Gehölze und Stauden sowie wunderschöne Ausstattungen wie das japanische Teehaus, Steinlaternen und eine überdachte Brücke wie sie sonst nur in einem Japanischen Kaisergarten zu sehen ist.