Der Museumsgarten von Schloss Gaasbeek


Prolog

 

 

 

Der Museumsgarten von Gaasbeek (2,5 Hektar) entstand 1997 und liegt auf dem Gelände des alten Anwesens von Gaasbeek südlich von Brüssel. Die verschiedenen Bereiche des Gartens zeigen die Flämische Gartenkunst von 1860 bis 1940 und versuchen, die traditionelle Kunst der historischen Gartengestaltung zu bewahren und weiterzugeben.

Der Museumsgarten beherbergt eine Sammlung von Obst- und Nussbäumen, alten und neuen Gemüsesorten, mehrjährigen Zierpflanzen, Gewächshauspflanzen und Kletterrosen, die über hundert Jahre alt sind.

2005 wurde das Areal auf die doppelte Größe ausgedehnt. Auf dem Erweiterungsgelände befindet sich eine Ausstellung über moderne Pfropfmethoden von Standardobstsorten.

Während des 16. Jahrhunderts war das Anwesen im Besitz der Familie Egmond, aus der Lamoral Graf Egmond (1522-1569) stammt. Der bekannte Kämpfer für die religiöse Freiheit wurde 1569, zusammen mit seinem Freund und Mitverschwörer Philip de Montmorency, Graf Hoorn (geb. 1518) auf dem Grote Markt in Brüssel auf Befehl des katholischen spanischen Königs Philipp II. enthauptet.

Der Terrassengarten stammt aus der Periode des René de Renesse de Warfusée und wurde zwischen 1615 und 1633 angelegt. Der Terrassengarten ist ein Teil des Museumsgartens.