Great Fosters, Egham


Kulturlandschaft

 

„Great Fosters“ bietet ein seltenes Erlebnis – ein Luxushotel, das historische Ausstrahlung, mit reizvoller Lage, modernen Annehmlichkeiten und exzellentem Service verbindet.
Im Windsor Forest gelegen und ursprünglich bekannt als königliches Jagdhaus, das in Teilen bis ins 16. Jahrhundert zurückgeht, blickt Great Fosters auf eine lange ruhmreiche Geschichte zurück.
Auf drei Seiten von einer Befestigung der Sachsen eingerahmt, sind die formalen Gärten von Great Fosters sowohl großzügig als auch außergewöhnlich. Sie wurden ursprünglich von W. H. Romaine Walker und Gilbert Jenkins entworfen und sind unter den schönsten Arts and Crafts Gärten Europas anzusiedeln.
Entworfen als Reflexion der komplexen Schönheit eines Perserteppichs, ist der Knotengarten mit duftenden Beeten aus Blumen und Kräutern ausgestattet, die mit geschnittenen Hecken und Formschnittbäumen eingefasst sind. Im Herzen des Ganzen befindet sich die Drake-Sonnenuhr, die der engeren Familie von Sir Francis Drake gehört und die auf das Jahr 1585 zurückgeht. Hinter den Gärten steigen die majestätischen Stufen eines Amphitheaters auf, das in den Hang gebaut ist.

Beim Spaziergang durch dieses wunderbare 20 Hektar große Gelände, entdeckt der Besucher einen ausgedehnten See, eine große Wiese, die zu einer Lindenallee führt und eine zauberhafte mit Glyzinien behangene japanische Brücke, die zu einem versunkenen Rosengarten und einem stillen Lilienteich führt.

Great Fosters ist zu einem beliebten Pilgerort für Gartenfreunde aus der ganzen Welt geworden. Trotz alledem ist eine Besichtigung nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Anlage bietet außerdem ein sehr romantisches Ambiente für Hochzeiten und ist ein idyllischer Platz für Besucher, die ungestörte Entspannung suchen.