Hörstel


Die Stadt Hörstel liegt inmitten der münsterländer Parklandschaft am Südhang des mit seinem 96 Meter hohen Huckberg beginnenden Teutoburger Waldes.

Das Gelände rund um die Surenburg im Ortsteil Riesenbeck gilt als das Mekka der deutschen Gespannfahrer. Ob nationale oder internationale Meisterschaften, hier kann Gespannfahren in Vollendung erlebt werden. Der Höhepunkt jeder Meisterschaft ist die Geländefahrt, wenn die Gespanne Hindernisse überwinden oder durch Bäche und Gräben galoppieren.

Allein 62 Betriebe in der Stadt betreiben Pferdehaltung, 3 Reit- und Fahrvereine und eine Deckstation des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts haben ihren Sitz in der pferdefreundlichen Gemeinde.

Gern besucht wird auch das Erholungsgebiet Torfmoorsee mit Badesee, zwischen Bevergern und Hörstel gelegen. Der heutige Stadtteil Bevergern ist eine kleine, reizvolle, vormalige Ackerbürgerstadt. Sehenswert sind vor allem die spätgotische, katholische Pfarrkirche, das Heimathaus und die Schleusenanlage an der Westfalenstraße.

Im Frühsommer 2004 wurde das Kunsthaus Kloster Gravenhorst mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm eröffnet. Das Kunsthaus Gravenhorst ist ein offenes Haus der Gegenwartskunst. Kunstvermittlung und Kunstkommunikation, neue Formen der kulturellen Bildung und eine breit angelegte, hochqualifizierte Kreativitätsförderung stehen im Vordergrund.

Links
Stadt Hörstel
Haus Surenburg-Riesenbeck
Reiterverein Riesenbeck
Erholungsgebiet Torfmoorsee
Bevergern
Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Map24