Die Region


Limburg

Limburg ist die südlichste Provinz der Niederlande. Im Norden grenzt Limburg an die Provinz Gelderland und an die Provinz Nord-Brabant, im Osten an Deutschland und im Süden an Belgien. Die Provinz entstand 1830, nachdem sie vom Wiener Kongress als elfte Provinz dem Königreich der Vereinigten Niederlande zugesprochen worden war. Heute umfasst Limburg etwa 40 Kommunen, in denen ca. 1.100.000 Menschen wohnen. Hauptstadt und Verwaltungszentrum ist Maastricht.

Das Wappen Limburgs besteht aus fünf Symbolen unterschiedlicher Herkunft, die von den Wappen früherer Fürstentümer oder Landstriche abgeleitet sind. Das Schild überspannt die Krone des früheren Herzogs von Limburg.

Limburg ist eine lang gestreckte Provinz, die zum größten Teil östlich und westlich der Maas liegt. Im äußersten Süden prägen Hügel, Bäche und Täler das Landschaftsbild, im Norden flache Sandgebiete. Die Maas fließt vom Süden nach Norden durch die Provinz. Die zahlreichen Burgen und Schlösser stehen in einer besonderen Beziehung zur Kulturlandschaft. Archäologische Untersuchungen haben ergeben, dass die ältesten menschlichen Niederlassungen der Niederlande in Limburg lagen.

In der Mitte und im Norden der Provinz, vor allem im Flutland entlang der Maas, war die Landwirtschaft in der Vergangenheit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Ab dem frühen 20. Jahrhundert nahm im südlichen Teil der Provinz die Zahl der Steinkohlebergwerke zu. Einige Reste dieser Bergwerkskultur, die dem Gebiet zu wirtschaftlicher Blüte verhalf, sind heute noch vorhanden. Aus dem Bergwerkssektor ist später die chemische Industrie entstanden, die heute noch in Limburg angesiedelt ist. In Mittel- und Nordlimburg spielen Acker- und Gartenbau sowie Viehzucht eine wichtige Rolle. Auch der Tourismus – mit Maastricht als zentralem Anziehungspunkt - hat sich in Limburg zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt.

Der Süden Limburgs ist ein städtisch geprägtes Gebiet. Maastricht, Sittard-Geleen und Heerlen-Kerkrade haben ihren Ursprung in Ansiedlungen, die später von Festungsmauern umgeben wurden und zu Städten heranwuchsen. Städtische Zentren in der Mitte und im Norden Limburgs sind Roermond, Weert und Venlo.

Die Provinz Limburg ist überwiegend katholisch (religiöses Zentrum ist die Bistumshauptstadt Roermond) und besitzt zwei Universitäten in Maastricht und Heerlen sowie mehrere Fachhochschulen.

Auf kulturellem Gebiet ist die Volkskultur von großer Bedeutung. Schützenvereine und Musikkapellen prägen die Kultur auf ganz charakteristische Weise. Veranstaltungen wie das Open-Air-Festival Pinkpop, das „Oud Limburg Schuttersfeest” und der Weltmusik-Concours in Kerkrade sind bis weit über die Grenzen hinaus bekannt.

zurück