Stadtgarten Linköping


Trädgårdsföreningen in Linköping

 

Die Gartenbaugesellschaft Linköping wurde am 22. März 1859 mit dem Ziel gegründet, einen Stadtpark im englischen Stil zur Erholung und Naturerfahrung der Bevölkerung anzulegen. 2009, zu seinem 150sten Jubiläum, präsentiert sich der Stadtpark mit alten Bäumen, Staudenrabatten, Bach und Teichen, dem Aussichtsturm Belvedere, Rosensammlungen, dem Tropenhaus, einem „Versunkenen Garten“ des Landschaftsarchitekten Ulf Nordfjell und einem Bereich mit wechselnden Themengärten.

 

Neben der Zaubernuss blüht im Februar die europäische Kornelkirsche und es lockt die Blütenpracht der Zwiebelgewächse unter alten Bäumen. Etwas später blühen auch Magnolien, Azaleen und Zierkirschen. Im Mai präsentieren sich die Staudenrabatten mit ihren weiß, blau und violett blühenden Schwertlilien sowie Phlox, Rittersporn, Pfingstrosen und Löwenmäulchen in voller Blüte. Die Rosensammlung entfaltet ab Juni ihre ganze Pracht an Düften und Farben. Die Japanischen Gräser wechseln ihr Farbenbild von grün nach rot, braun und blassgelb im Herbst. Im Oktober bietet der Belvedere einen prachtvollen Blick auf die alten Bäume im bunten Herbstlaub.

2001 wurde der „Versunkene Garten“ eingeweiht, ein Entwurf mit halbrunden Staudenbeeten mit Blick auf den Springbrunnen. Die Gestaltung erinnert an das Gartenideal des 19. Jahrhundert, während die Wahl der Pflanzen den aktuellen Trend mit mehrjährigen Pflanzen und hohen Gräsern widerspiegelt.

Die beiden „Schweizerhäuser“ am Eingang des Parks, gebaut um 1864, wurden 2001 restauriert und bilden den historischen Rahmen zum „Versunkenen Garten“.