Kunst am Niederrhein


Museum Schloss Moyland mit den Museen Kurhaus und Koekkoek

 

Das Museum Schloss Moyland ist ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst und ein internationales Forschungszentrum zu Joseph Beuys. Die Sammlung des Museums gründet auf der ehemaligen Privatsammlung van der Grinten und wird in der historischen Schloss- und Gartenanlage bewahrt und präsentiert. Mit seinem Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Vermittlungsangebot sowie dem historischen Schlossensemble inmitten der weitläufigen Gartenanlage ist das Museum ein Anziehungspunkt von internationaler Bedeutung.

Schon im 19. Jahrhunderts fand die romantische Landschaftsmalerei in Kleve eines ihrer Zentren. Der Künstlerkreis „Klever Romantik“ scharte sich um den niederländischen Maler Barend Cornelius Koekkoek. Sein Haus, errichtet 1848, neben dem Belvedere im Herzen der Unterstadt, ist heute ein Museum für die Malerei der Klever Romantik und eines der schönsten Künstlerhäuser des Rheinlandes. Hinter dem Haus liegt auf ansteigendem Terrain ein Garten mit einer oval ausschwingenden Terrassenmauer als Stützwand und einem Brunnen aus der Zeit um Zeit um 1910.

Das Museum Kurhaus Kleve ist in den klassizistischen Badebauten des ehemaligen „Bades Cleve“, nahe den Barockgärten des Johann Moritz von Nassau-Siegen, angesiedelt. Es zeigt eine Sammlung moderner Kunst (u.a. Beuys, Christo, Klein, Uecker und Serra) aus dem Nachlaß des Bildhauers, Malers und Graphikers Ewald Mataré (1887-1965).

Auf einem Steilhang über dem Altwasser des Rheins wurde im 10. Jh. die Burg Clive gegründet, ab dem 19. Jh. auch Schwanenburg genannt. Heute ist sie Sitz des Landesgerichtes.

Links:
Informationen zu Schloss und Garten Moyland auf der Website von Museum Schloss Moyland