Die Region Pays de la Loire

Das westliche Loiretal vereinigt Teile der ehemaligen Provinzen Bretagne, Normandie, Touraine und Poitou zur heutigen Region Pays de la Loire.

Ein dichtes Flussnetz, 450 km Küste, kleine von Hecken gesäumte Felder - dies sind die verschiedenen Gesichter der Region. Die Schlösser des Landadels prägen die unterschiedlichen Landstriche. Die Region hat ein reiches und abwechslungsreiches Kulturerbe zu bieten. Die regionale Wirtschaft ist im wesentlichen von Landwirtschaft geprägt, jedoch auch von Industrie, Fischfang und Schiffbau.

Von der Bevölkerung her die fünftgrößte Region Frankreichs (3.222.000 Einwohner), ist Pays de la Loire die viertgrößte Industrieregion Frankreichs und die zweitgrößte, was die Landwirtschaft anbelangt. Die Region vereint große Ballungsgebiete mit ausgedehnten ländlichen Bezirken und wirtschaftliche Zentren mit außergewöhnlichen natürlichen Lebensräumen. Jeder dritte Einwohner der Loire-Region lebt auf dem Land, dagegen nur jeder vierte Franzose. Drei von zehn Einwohnern sind jünger als 25 Jahre, jeder fünfte ist älter als 60. Der Anteil der über 60jährigen ist an der Küste der Vendée, im Norden der Mayenne und östlich der Sarthe, höher.

Pays de la Loire erstreckt sich über 32.100km² und weist eine Bevölkerungsdichte auf, die dem nationalen Durchschnitt nahe kommt (100 Einwohner pro km² gegenüber 108 Einwohnern pro km² auf nationaler Ebene).

Wasser ist ein wichtiges Element in unserer Region - 450 km Küste, von der Mündung der Vilaine im Norden bis zum Bogen des Aiguillon, und 18.000 km Wasserlauf.

Auch wenn einige Flusstäler tief eingeschnitten sind, so ist das regionale Umland nicht sehr hügelig. Der höchste Punkt ist der Berg der Avaloirs im Nordosten der Mayenne mit einer Höhe von 417 Metern.

Das Tal der Loire stellt die Hauptentwicklungsachse dar, auf der die größten Ballungsgebiete angesiedelt sind (Nantes, Angers und Saint-Nazaire).

Pays de la Loire ist durch das Gleichgewicht zwischen den traditionellen Tätigkeiten (Holz, Mode, Schiffsbau), einem Hightech-Sektor, der immer leistungsfähiger wird, und einem stark zunehmenden Dienstleistungsbereich gekennzeichnet. Der Lebensmittelsektor ist eine der Stützen der regionalen und nationalen Wirtschaft.

Ob botanisch, ästhetisch, historisch oder landschaftlich gestaltet: Die Parks und Gärten in all ihren Formen stellen in diesem Teil Frankreichs eine große Sehenswürdigkeit dar. Ob englische Träumerei oder französische Eleganz, italienische Atmosphäre oder orientalische Meditationen, Labyrinthe voller Grün oder fantasievoll geschnittene Laubengänge, ständige Wechsel von Düften oder Sinfonien weißer Seerosen, geschnittene Eiben, arrangierte Buchsbäume oder lieblich duftende Rosengärten, jedes grüne Kleinod hat seinen ganz eigenen Charme, den man nach Lust und Laune genießen kann. Parks und Gärten in Pays de la Loire bieten eine kulturelle Qualität, die den Besuchern eine Palette von angeregten, farbenprächtigen und von wohlriechenden Düften erfüllten Spaziergängen verheißt.


Thema der Route  Die Region  
Zurück zu Pays de la Loire